Bestattungsarten

Die Art der Bestattung ist eine sehr persönliche Sache. In Deutschland haben Sie folgende Möglichkeiten: Erdbestattung, Feuerbestattung, Waldbestattung, Seebestattung und anonyme Bestattung.

 

Die Erdbestattung

Eine der traditionellsten Bestattungsarten ist die Erdbestattung auf einem kommunalen oder kirchlichen Friedhof. Als Angehöriger erwerben Sie für einen bestimmten Zeitraum ein Nutzungsrecht an einer Grabstätte; es wird zwischen Wahl- und Reihengräbern unterschieden. Der Zeitraum ist je nach Friedhof verschieden und nennt sich Ruhefrist. In der Regel sind dies 25 oder 30 Jahre.

 

Die Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist heutzutage in vielen Teilen der Welt üblich. Spätestens seit ihrer rechtlichen Gleichstellung mit der Erdbestattung durch die Kirche gewinnt sie auch in unserem Kulturkreis zunehmend an Bedeutung. Ein wichtiger Aspekt ist außerdem der geringere Pflegeaufwand des jeweiligen Grabes.

Die Beisetzung der Urne erfolgt in der Erde oder in einer Urnenwand. Diese Wände sind jedoch nicht auf allen Friedhöfen vorhanden. Außerdem ist es möglich, die Urne in einem dafür ausgewiesenen Wald beizusetzen. Die Urne wird hierbei an einem Baum beigesetzt, an dem dann ein Namensschild befestigt werden kann.

Auch bei Urnenbeisetzungen wird zwischen Wahl- und Reihengräbern unterschieden.

Bei der Feuerbestattung haben Sie verschiedene Möglichkeiten Abschied zu nehmen:

  • Es erfolgt zunächst eine Trauerfeier mit Sarg. Dieser wird anschließend von uns zum Krematorium überführt. Die Urne wird später im engsten Familienkreis beigesetzt.
  • Die / der Verstorbene wird sofort im Sarg von uns zum Krematorium überführt. Nach der Verbrennung erfolgt eine Trauerfeier mit der Urne, die anschließend auf dem gewünschten Friedhof beigesetzt wird.

Die Seebestattung

Die Seebestattung ist eine Form der Feuerbestattung, denn vor der Seebestattung erfolgt die Verbrennung.

Die Beisetzung erfolgt in aller Regel in der Nord- oder Ostsee. Sie haben die Möglichkeit, bei der Beisetzung auf See dabei zu sein. Falls Sie dies nicht wünschen, wird die Urne zusammen mit anderen Urnen durch den Kapitän in aller Stille dem Meer übergeben. Hierbei fallen geringere Kosten an. Sie erhalten eine Seekarte mit dem genauen Beisetzungsort und können Gedenkfahrten dorthin unternehmen.

 

Die anonyme Bestattung

Eine anonyme Bestattung kann sowohl als Erdbestattung als auch als Feuerbestattung durchgeführt werden. Die Beisetzung erfolgt in einer Grabstelle, die anschließend eingesät und von der Friedhofsverwaltung gepflegt wird.