Was tun im Trauerfall?
Wir sind für Sie da!

Der Tod kann eine Erlösung sein, er kann jedoch auch plötzlich und unerwartet eintreten.
Ist jemand zu Hause verstorben, verständigen Sie bitte sofort den Hausarzt oder einen Notarzt. In Krankenhäusern oder Pflegeheimen geschieht dies meistens durch das Personal. Der Arzt stellt einen Totenschein aus, der benötigt wird, um den Sterbefall dem zuständigen Standesamt zu melden.

Rufen Sie uns an, um ein persönliches Gespräch zu vereinbaren. Dieses Gespräch kann bei Ihnen zu Hause oder in unseren Räumlichkeiten stattfinden. Nennen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellung und nehmen Sie so Abschied, wie sie es sich vorstellen.

Damit Sie sich voll auf die Trauerbewältigung konzentrieren können, stehen wir Ihnen in jedem Fall hilfreich zur Seite und entlasten Sie.

Folgende Unterlagen benötigen wir:

  • Personalausweis der/des Verstorbenen
  • Geburtsurkunde– bei Ledigen und Minderjährigen
  • Stammbuch oder Heiratsurkunde – bei Verheirateten
  • Heiratsurkunde und das rechtskräftige Scheidungsurteil– bei Geschiedenen
  • Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners – bei Verwitweten
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Rentennummer
  • Versicherungsunterlagen von Sterbegeldversicherungen
  • Dokumente über Betriebs- oder Zusatzrenten
  • Grabdokumente, wenn bereits eine Grabstelle vorhanden ist

Sie haben nicht alle notwendigen Dokumente? Dann helfen wir Ihnen dabei, die Ersatzdokumente zu besorgen.
Sollten Sie ausländische Dokumente haben, sind diese von einem amtlich zugelassenen Übersetzer ins Deutsche zu übersetzen. Dies übernehmen wir ebenfalls gerne für Sie.